Neuigkeiten

  • High End Maschine mit „Cubix“ Design

    Die High End Schlauchbeutelmaschine von prewa Verpackungsmaschinenbau zeichnet sich durch ein robustes Rohrrahmengestell und eine hohe Qualität in der Auswahl der Mechanik- und Elektrokomponenten aus.

    Daher verbauen wir in den High End Maschinen unter anderen Siemens Steuerungen und Siemens Servomotoren. Ein durchdachtes Konzept für die Antriebstechnik sorgt für eine sehr hohe Maschinenverfügbarkeit.

    Ein paar kurze Fakten zu unserer „Cubix“ Maschine:

    • Hygiene Ausführung „CUBIX“ (alle Flächen an der Maschine sind schräg angeordnet)
    • Formatbereiche von 50 mm bis 750 mm (Beutelbreite)
    • Einfache Bedienung via Touchscreen
    • Kompaktes Maschinengestell
    • Siemens Steuerungskomponenten (Touchscreen & Motion Control)
    • Rezeptverwaltung von 100 Rezepten im Touchscreen
    • Made in Germany

    Noch mehr zu unserer High End Maschine mit „Cubix“ Design findet ihr hier.

  • Steckbrief: Gerald Dörr

    Im heutigen Steckbrief wollen wir euch Gerald Dörr vorstellen.

    Position: Geschäftsführender Gesellschafter⁣

    „Unsere Produkte mit tollen Mitarbeitern zu entwickeln und stetig zu verbessern macht mir jeden Tag auf’s neue Freude.“⁣

  • Familiengeführtes Unternehmen!⁣

    Die Worte familiengeführtes Unternehmen hört man heute leider nicht mehr so oft. Bei uns ist das zum Glück noch anders! In unserem Teil 3 zu „PREWA Historie“ geht es um genau dieses Thema.

    Am 25.02.2004 wurde Herr Preuß in den Ruhestand verabschiedet. Herr Marscheck und Herr Dörr, langjährige Mitarbeiter des Unternehmens, übernahmen die Anteile von Herrn Preuß. Zusammen mit Herr Wagner leiten die insgesamt drei Geschäftsführer das familiengeführte Unternehmen mit flachen Hierarchien.

    Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1983 beschäftigen wir uns mit der Herstellung von produkt- und kundenbezogenen Schlauchbeutelmaschinen und deren Zubehör, wie Zähl- und Dosiersystemen, Produktzuführungen sowie schlüsselfertige Verpackungslinien. Außerdem bieten wir unseren Kunden auch Sonderlösungen an.⁣

    Mit unseren Maschinenbaureihen bieten wir im Bereich „food“ und „non-food“ eine Maschinentechnik von „low-cost“ bis „high-end“ Lösungen an.⁣

    Wir hoffen unser Teil 3 hat euch gefallen!⁣

    Nächsten Montag erwartet euch im Teil 4 das Thema: „Hygienefreundliches CUBIX- Maschinengehäuse“.

  • Keine Folienverschweißung ohne prewa Folienschweißtechnik

    Heute möchten wir euch einen kleinen Einblick in unsere Folienschweißtechnik präsentieren.⁣

    Ein wichtiger Produktionszweig von prewa ist die Folienschweißtechnik mit allen zur Folienverschweißung benötigten Komponenten, welcher in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich ausgebaut wurde, so dass wir zu den führenden Herstellern in dieser Branche gehören.⁣

    Ob du Folien verschweißen, trennschweißen oder perforieren möchtest, die prewa Folienschweißtechnik bietet dir das passende Zubehör für deine bestehende Verpackungsmaschine.

    Somit ist unsere Folienschweißtechnik eine wichtige Ergänzung zu unserem Verpackungsmaschinenbau.⁣

    Einen noch spezifischeren Einblick in die prewa Folienschweißtechnik folgt in naher Zukunft.⁣

  • Steckbrief: Thorsten Marscheck

    Im zweiten Steckbrief wollen wir euch heute unseren Geschäftsführer Thorsten Marscheck vorstellen.⁣

    Position: Geschäftsführender Gesellschafter/CEO⁣

    „Im Anschluss an meine Ausbildung zum Industriemechaniker bei einem Marktbegleiter wechselte ich 1986 zu prewa. Nach Abschluss meiner Meisterschule bekam ich die Position als Montageleiter. 2004 wechselte ich in die Geschäftsführung und übernahm die Anteile des Gründers Eckehard Preuß. Ich kann mit Stolz sagen, die Erfolgsgeschichte der Fa. prewa mitgeschrieben zu haben.“⁣

  • Innovation: Pneumatische Antriebstechnik!

    In unserem zweiten Teil zu „PREWA Historie“ geht es um Innovation: Pneumatische Antriebstechnik.⁣

    Wir von Prewa waren einer der ersten Verpackungsmaschinenhersteller, der vor über 30 Jahren Wegbereiter für eine „Low Cost“ Maschinenbaureihe war, welche eine voll pneumatische / mechanische Antriebstechnik einsetzte und somit die Pneumatik in der Schlauchbeutelbranche etablierte. ⁣

    Nächste Woche geht es direkt mit dem Thema „Familiengeführtes Unternehmen“ weiter!

  • Prewa Verpackungsmaschinen

    Im heutigen Beitrag möchten wir euch einige Infos und Details zu unseren Verpackungsmaschinen geben. ⁣

    Es gibt sehr viele Anwendungsmöglichkeiten für unsere Verpackungsmaschinen. Im Grunde lässt sich aber wie folgt zusammenfassen: Die Wiege-, Dosier- und Zählanlagen von Prewa Verpackungsmaschinenbau dienen dazu, die kundenspezifischen Produkte in die entsprechende Verpackung zu dosieren.

    Pulverförmige, schüttfähige, festförmige, flüssige oder pastöse Produkte können so verwogen, dosiert oder gezählt werden.⁣⁣

    Wie ihr seht, sind somit die Anwendungsmöglichkeiten riesig. Falls ihr euch nun fragt, welche Produkte genau bei uns verpackt werden, denkt einfach an unsere Faustregel: „Alles was von oben nach unten fällt, kann von uns verpackt werden“.

    ⁣Genauere Beispiele, welche Produkte mit unseren Maschinen verpackt werden können, werdet ihr in Zukunft natürlich auch zu sehen bekommen.⁣⁣⁣

  • Steckbrief: Eckard Wagner

    Heute starten wir mit dem ersten Steckbrief. Zu Beginn wollen wir euch Herrn Eckard Wagner vorstellen. Einer der Gründer von Prewa.⁣

    Position: Geschäftsführender Gesellschafter & Gründer ⁣

    „Die Erfahrungen, die wir bei einem Marktbegleiter sammeln durften und die Ideen die wir als Gründer hatten, haben uns erfolgreich in die Selbstständigkeit gebracht. Ich bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein.“⁣

    Nächste Woche haben wir einen weiteren Steckbrief für euch.⁣

  • Die Entstehung von PREWA Verpackungsmaschinenbau!

    Heute starten wir mit unserer Reihe „PREWA Historie“. Im ersten Teil geht es um die Entstehung von PREWA Verpackungsmaschinenbau.

    Langjährige Erfahrung in der Schlauchbeutel- Verpackungsmaschinen Branche führten dazu, dass am 01.07.1983 die beiden Gründer, Eckardt Wagner und Eckehardt Preuß, die Prewa Verpackungsmaschinenbau GmbH zu gründen. Der Name PREWA wurde von den ersten Nachnamenbuchstaben der Gründer dargestellt (PRE Preuß / WA Wagner).

    Die Anfänge waren in Räumlichkeiten in Biebertal/ Rodheim in der Karlstraße 21. Schnell war klar, dass diese nicht ausreichen und es wurde am 15.5.1987 ein Neubau im Großen Busecker Gewerbegebiet bezogen. Bis zum heutigen Tag und durch mehrere Anbauten / Erweiterungen, vergrößerte sich die Fa. Prewa Verpackungsmaschinenbau GmbH. ⁣

    Wir hoffen unser erster Teil zu „PREWA Historie“ hat auch gefallen! Nächste Woche Montag kommt dann Teil 2 mit dem Thema „Innovation: Pneumatische Antriebstechnik“.